InTraSol Referenzprojekte

InTraSol ist Ihr Partner für Elektromobilität. Wir sind bundesweit aktiv und entwickeln für Unternehmen, Landkreise und Vereine individuelle Lösungen. Für einen kurzen Einblick haben wir einige Referenzprojekte für Sie ausgewählt.

Umweltdemonstrationsprojekt im Landkreis Nordhausen

InTraSol plant und errichtet gemeinsam mit den Stadtwerken Nordhausen und den regionalen Energieversorgen im Landkreis Nordhausen ein flächendeckendes Ladenetz für Elektromobile. In Zusammenarbeit mit der Hochschule Nordhausen wurde im Laufe des Jahres 2016 ein Indikatorsystem zur Ermittlung und Bewertung von Standorten für Ladeinfrastruktur entwickelt. Durch die Evaluierung im Frühjahr 2017 und die Weiterentwicklung auf Geoinformationsbasis kann das Indikatorsystem nun effizient auf andere Städte, Landkreise und Bundesländer angewandt werden. Dabei wird mithilfe der gesammelten Informationen, unter Berücksichtigung lokaler Erfahrungswerte ein bedarfsgerechtes Ladenetzkonzept entwickelt, um mit den zuständigen Behörden und Akteuren den Aufbau vorzubereiten.

eCarSharing mobeno in Thüringen

InTraSol hat in Abstimmung mit der Stadt Nordhausen und umliegenden Kommunen unter dem Namen mobeno ein Car-Sharing System zur Entlastung der innerstädtischen Parkflächen und Mobilerhaltung des ländlichen Raumes etabliert. Studenten der Hochschule, Fahranfänger und andere Nutzergruppen wie auch Rentner greifen gleichermaßen auf den Fuhrpark zu. Auch Gewerbebetriebe nutzen zunehmend das Car-Sharing um Auslastungsspitzen abzufedern und Fixkosten im Fuhrpark zu reduzieren.

Schulungen | Testfahrten | Events

InTraSol schult Mitarbeiter verschiedenster Einrichtungen und Unternehmen im Umgang mit Elektrofahrzeugen. Von der Brandbekämpfung zum umweltfreundlichen Umgang bis zur Durchführung von Testfahrten und Veranstaltungen bietet InTraSol alles aus einer Hand und kann auf einen breiten Fahrzeugpool zurückgreifen.

Etablierung eines Elektro-Shuttle-Dienstes am Kyffhäuser Denkmal

Gemeinsam mit der Kur- und Tourismus GmbH wurde ein Shuttle-Service ins Leben gerufen, bei dem zwei Elektrotransporter mobilitätseingeschränkte Personen kostenfrei von Parkplatz bis zum Kyffhäuser Denkmal befördern. InTraSol hat im Vorfeld alle Planungsleistungen sowie die Bauleitung zur termingerechten Umsetzung des Projektes durchgeführt.

Standort-

entwicklung

InTraSol konzipiert derzeit in Zusammenarbeit mit Enercon und den Stadtwerken Nordhausen einen Ladepark der Zukunft und begleitet die Projektentwicklung vom mehrstufigen Ausbau von Ladeinfrastruktur bis zur Inbetriebnahme der Gesamtanlage und schlüsselfertigen Übergabe. Des weiteren übernehmen wir je nach Kundenwunsch den Betrieb des Ladeparks, inklusive Abrechnung und Störungsmanagement.

Betrieb von Ladestationen – Business as a Service

Nach erfolgtem Aufbau der Ladeinfrastruktur besteht die Möglichkeit das Monitoring, die Betriebsführung und Rechnungslegung an InTraSol abzugeben. Durch das Einbinden in das Hubject-Ladenetzwerk können Kunden über Ladekarten oder App barrierefrei an den Stationen laden. InTraSol kooperiert nach diesem Modell bereits mit mehreren Firmen wie z.B. der LINDIG Fördertechnik GmbH oder dem Jugendsozialwerk aus Nordhausen, welche ihre Ladestationen der Öffentlichkeit zugänglich machen und auch über ein individuelles Abrechnungsmodell ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen.

eMobility Komplettsysteme für InTraSol Hauptsitz und Pflegestützpunkte

InTraSol plant und errichtet die PV-Anlagen zur dezentralen Energiegewinnung zum Eigenverbrauch von Solarstrom in Verbindung mit einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur.

Elektrifizierung Modus Pflegeprojekt24

Wir beraten den Kunden zur Anschaffung eines Elektrofahrzeuges sowie der passenden Ladetechnik. Beschaffung, Inbetriebnahme und Zugangsmöglichkeiten der Ladeinfrastruktur wurde durch InTraSol durchgeführt